Boogie Woogie

Boogie Henny und Rainer.jpg

Das Boogie/Woogie Training findet bis auf weiteres in Tutzing statt.

Henny und Rainer freuen sich auf alle, die bereits bisher zum Training gekommen sind, aber auch "Einsteiger" sind jederzeit willkommen und können Boogie Woogie ausprobieren.

Wir bieten auch immer wieder Anfängerkurse an. Schauen Sie bitte

unter Termine/Aktuelles.

Boogie-Woogie gehört zur Familie der

Swing-Tänze. Er entstand ab Ende der

1920er Jahre in den USA aus dem East Coast

Swing, Charleston und Lindy Hop.

Amerikanische Soldaten brachten den Tanz nach dem

Zweiten Weltkrieg nach Europa, wo ihn die Jugend für sich entdeckte.
Mitreißende Musik, lässige Figuren und ein unvergleichliches Tanzgefühl: Boogie Woogie ist einer der vielseitigsten und coolsten Tänze, die es gibt und kann auf nahezu jeden Musikstil getanzt werden.


Als Paartanz bietet der Boogie-Woogie eine große Vielfalt an Grundschritt- und Figurenvarianten. Der Boogie-Woogie ist in jedem Alter tanzbar, denn jeder kann passend zur Musik und persönlichen Konstitution die Möglichkeiten wählen, die er möchte.

Da der Boogie-Woogie eine einheitliche Grundschrittstruktur aufweist (den sogenannten „6-count“), können die unterschiedlichen Grundschrittvarianten beim Tanzen kombiniert werden.

Zu den einfachen Grundfiguren gehören Platzwechsel, Links- und Rechtsdrehung, Spin und Körbchen (wird auch als Promenade oder Schulterfasser bezeichnet). Diese Standardfiguren können in vielen Varianten getanzt werden.

Die Basis des Tanzes ist leicht zu erlernen und mit zunehmender tänzerischer Erfahrung kann der Schwierigkeitsgrad erhöht werden.

Das besondere beim Boogie-Woogie ist, das im Tanz die Musik interpretiert wird. Deshalb gibt es auch keine festen Figurenabläufe.

 Die Führung liegt bei den Herren

(„Leader“). Die Aufgabe der Damen („Follower“)

ist es, auf die Führung ihrer Herren möglichst

schnell und akkurat zu reagieren.